AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermietung der Ferienwohnung

Buchung:
Bei allen Buchungen werden die Allg. Geschäftsbedingungen (AGB) durch den/die Mieter anerkannt. Bei Buchungen über das Internet erhält der Mieter vom Vermieter eine Bestätigung per Email. Bei sonstigen Buchungen erhält der Mieter eine schriftliche Bestätigung zusammen mit den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Vermietung der Ferienwohnung“. Die anhängende Empfangsbescheinigung ist innerhalb von 14 Tagen, vom Zugang beim Gast gerechnet, an den Vermieter zurückzuschicken, sonst gilt der Vertrag als nicht zustande gekommen. Der Vermieter ist dann berechtigt, die Ferienwohnung ohne weiteres anderweitig zu vermieten.

Zahlung:
Der Mietpreis ist spätestens am Abreisetag in bar oder mit Euroscheck zu zahlen.

Wäsche:
Im Mietpreis sind enthalten: Bettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher und Tischwäsche.

Reinigung und Instandhaltung:
Die Räume sind während des Aufenthaltes sauber zu halten,  die Einrichtung sollte schonend behandelt werden. Eventuell entstandene Schäden sind bei der Abrechnung zu melden. Die Kosten hierfür werden dem Gast in Rechnung gestellt, wenn er für den Schaden verantwortlich ist. Bei der Abreise ist die Wohnung besenrein zu übergeben; das Geschirr ist zu spülen; Dusche, WC und Waschbecken sollten gereinigt sein.

Rauchen:
Sie haben eine Nichtraucher-Wohnung gemietet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der nächste Gast ebenfalls reine Luft atmen möchte. Sollten Sie dennoch gerne rauchen, dann bitte im Freien.

Haustiere:
Haustiere sind nicht erlaubt.

Rücktritt vom Ferientermin:
Für den Fall, dass die Buchung vom Gast storniert wird oder aus besonderen Gründen storniert werden muss, (Krankheit, besondere Ereignisse, etc.) ist der Vermieter umgehend zu benachrichtigen. Dieser wird eine Neubelegung anstreben. Falls dies jedoch nicht möglich ist und auch der Gast keinen Ersatzmieter stellen kann, werden folgende Ausfallkosten in Rechnung gestellt:   ab 7. Tag vor Anreise und bei Nichterscheinen:  80 % des Reisepreises. Um Irrtümer und Missverständnisse zu vermeiden, sollte ein Rücktritt stets schriftlich mitgeteilt werden. Allen Gästen wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen.
Wird ein Aufenthalt infolge nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z.B. Naturereignisse) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, kann jede Vertragspartei den Vertrag mit sofortiger Wirkung kündigen. Ergeben sich die genannten Umstände nach Antritt des Aufenthaltes, werden die bereits erbrachten Leistungen vereinbarungsgemäß berechnet; weitere Ansprüche bestehen nicht.